Rattenbefall in unserer Kolonie

Leider ist es nun auch bei uns soweit, dass die Ratten uns gefunden haben. Wie das weitere Vorgehen gegen den Rattenbefall ist, liest du weiter unten.

Rattenbefall

Seit wann sind wir betroffen?

Unsere Kolonie ist seit einigen Wochen von dem Rattenbefall betroffen. Es wurden auch bereits schon einige Maßnahmen gegen den Befall ergriffen. Welche das sind, erfährst du gleich.

Welche Maßnahmen wurden bereits eingeleitet?

Wie während der Mitgliederversammlung besprochen, erhält jeder Gartenpächter eine Rattenfalle. Die Kostenbeteiligung liegt hier bei 6,- € pro Garten.

Woher kommt der Rattenbefall?

Für einen solchen Befall gibt es viele Gründe. Wie auch schon bei anderen Kolonien in der Umgebung ist der unsachgemäß entsorgte Abfallein Grund dafür. Ein weiterer Grund ist das entsorgen von Lebensmittelnauf dem Kompost. (Einen sehr interessanten Artikel zum Thema findet ihr HIER

Verhaltensregeln gegen Rattenbefall

  • Speise- und Nahrungsmittelreste – sollten auf keinen Fall über die Toilette oder den Ausguss entsorgt werden, da diese den Ratten in der Kanalisation und den Rohrsystemen als willkommene Nahrungsquelle dienen.
  • Komposthaufen im Garten – die überquellen mit organischen Abfällen sind ein gedeckter Tisch für Ratten. Ebenfalls kein gekochtes Essen auf den Kompost werfen. Achten Sie auf Erdlöcher in unmittelbarer Nähe. Das gleiche gilt für unverriegelte Mülleimer in Hof oder Keller bzw. Wertstoffsäcke („Gelber Sack“) mit Lebensmittelverpackungen, die nicht von Speiseresten befreit sind.
  • Haustiere und Ratten – Grundsätzlich schmeckt das Futter von Hund, Katze, Vogel, Hamster & Co. auch den Ratten. Größere Gebinde Tierfutter sollten daher immer verschlossen gelagert werden. Ratten freuen sich auch über Vogelhäuschen, mit denen sie sehr gut durch den harten Winter kommen.
  • Müllsäcke – verschlossen bzw. im Müllcontainer deponieren und möglichst erst am Tag der Abfuhr an die Straße stellen. Dasselbe gilt für Gelbe Säcke. Deckel von Biotonnen sollten grundsätzlich verschlossen gehalten werden, da sonst Ratten eindringen.
  • Mangelnde Sauberkeit in Tierstallungen und Käfigen – begünstigt Rattenbefall. Eine nachhaltige Pflege beugt vor.
  • Türen zum Garten oder Hof – sollten vor allem in den Wintermonaten konsequent geschlossen werden. Unvergitterte Kellerfenster nicht offen stehen lassen.

(Haus)Mittel gegen Ratten

  • Kamille, Minze und Pfefferminz – (auch als Öl) sollen Ratten vertreiben bzw. fernhalten helfen. Dasselbe wird Chilischoten, Gewürznelken und Oleanderblättern nachgesagt.
  • Benutztes Katzenstreu – soll angeblich gegen Ratten helfen. Dazu wird das Katzenstreu über einen Stoffbeutel, aus dem die Geruchsmoleküle entweichen können, in der Nähe der Laufwege und Nester von Ratten platziert.
  • Beim Einsatz von Schlag- oder Lebendfallen soll der Einsatz von Erdnussbutter oder einem Stück Schokolade als Köder Wunder wirken und Ratten magisch anziehen.

Ihr wollt mehr interessantes lesen?

Auf unserem Blog haben wir eine Vielzahl an interessanten Artikeln rund um den Garten. Eine Übersicht bekommst du HIER

Posted in Allgemeine Beiträge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbedingungen